September 18, 2017

Samt als Vorhang- und Polster-Stoff

KONFEKTION VON VORHÄNGEN: Da die Farben von Samt tiefer und leuchtender wirken, wenn man auf den Strich schaut, sollte man einfarbige Samte gegen den Strich verarbeiten.

Wir empfehlen daher bei Baumwollsamten, Samten aus Fasermischungen und Trevira®- samten, den Stoff mit der Florrichtung von unten nach oben zu verarbeiten (gegen den Strich).

Bei sehr glänzenden Samten (Viskose-Samte) und bedruckten oder gemusterten Samten empfehlen wir jedoch die Verarbeitung mit der Florrichtung nach unten (also mit dem Strich) da sonst der Glanz verloren geht.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, Ihren Samtvorhang zu füttern (siehe unser Futterstoff-Buch LININGS), denn das verhindert Flor-Verlust, Ausbleichen durch Sonnenlicht und gibt einen noch besseren Fall.

POLSTERUNG: Überprüfen Sie, dass der ausgewählte Samt als Polsterstoff ausgezeichnet und geeignet ist. Am Rücken, der Sitzfläche und den Seitenflächen verarbeiten Sie ihn mit dem Strich nach unten. An den Armlehnen mit der Strichrichtung von außen nach innen. Optimal ist, wenn ein Möbel mit Stoff von derselben Rolle gepolstert wird. Somit vermeiden Sie Probleme mit der Florrichtung und minimalen Farbabweichungen.

Versäubern Sie die Schnittkanten und falten Sie den Samt doppelt an den Enden, bevor er getackert oder genagelt wird. Dadurch wird verhindert, dass der Samt ausreißt. Verarbeiten Sie Samt nie direkt auf dem Schaumstoff, sondern benutzen Sie ein Futter - auch wenn der Samt ein Coating hat. Wir empfehlen eine Synthetik- oder Baumwollwattierung. So hält der Stoff länger und ein Flor-Verlust wird vermindert.

Im Folgenden eine Auswahl unserer Samt- und Plüsch-Qualitäten:

Allegro 14514 Ammirato 14513 Apollodor 14300 Poesia 10714 Prince 14169 Regale 10659 Vegas 14518 Velour 14380 Velvet Pixel 14488 Ventura 14546 Vernissage 14456 Vilem 14210 VIP 14470 Virtual 10710 Visconte II 14002 Vitus 14404 Vogue 13833